E-Mail-Konto

E-Mail-Konto

Mit dem Campus-Benutzerkonto wird auch automatisch Ihr persönliches Mailkonto angelegt. Zu Ihrem Mailkonto gehört Ihre offizielle Hochschul-E-Mail-Adresse und ein E-Mail-Postfach auf den Servern der CIT.

E-Mail-Adresse

Jeder Hochschulangehörige erhält eine offizielle Hochschul-E-Mail-Adresse, die zur offiziellen Kommunikation innerhalb und außerhalb der Hochschule dient. Sie hat folgendes Format: 

Studierende: Benutzerkennung@stud.​hs-offenburg.​de 

Mitarbeiter:   Vorname.​Nachname@​hs-offenburg.​de

Hinweis: Bitte benutzen Sie zur Kommunikation mit den Einrichtung der Hochschule die Hochschul-E-Mail-Adresse. Auf Anfragen von anderen Adressen kann aus Datenschutzgründen nur eingeschränkt geantwortet werden.

E-Mail-Postfach

Die Postfach enthält u.a.

  • Ihre ein- und ausgehenden Mails,
  • persönliche Kalender mit Terminen, Aufgaben, etc.
  • persönliche Adressbücher,
  • Regeln z.B. zur automatischen Verarbeitung von Mails – Z.B. automatische Weiterleitung oder Urlaubsantwort,
  • eine Ordnerstruktur, über die Sie Mails, Termine, Aufgaben etc. organisieren können.

Auf das Postfach können Sie mit dem GroupWise Client, per Webmail oder mit anderen Mailprogramme über die Standard-Protokolle IMAP, POP3 zugreifen.

Je nach Programm, mit dem Sie auf das Postfach zugreifen, stehen Ihnen über die Standard-E-Mail-Funktionalität hinaus erweiterte Groupware -Funktionen zur Verfügung.

Die Mailboxgröße beträgt standardmässig 200 MB für Studierende und 500 MB für Professoren, Mitarbeiter etc.

Anmeldedaten

Wenn Sie auf Ihr E-Mail-Konto zugreifen möchten, müssen Sie sich mit ihrer Campus Benutzerkennung anmelden.

Campus-Benutzerkennung

Campus-Benutzerkennung

Hinweis

Die Hochschul E-Mail-Adresse ist eine E-Mail-Adresse und kein gültiger Benutzername. Für die Anmeldung ist der Campus Benutzername und das zugehörige Campus Benutzerpasswort erforderlich.

/

Wie kann ich die GroupWise-Dienste unter Linux am besten nutzen?

Da es leider für Linux keinen aktuellen GroupWise Client mehr gibt, ist die Nutzbarkeit unter Linux eingeschränkt. Genutzt werden können die Funktionen, die auf allgemeinen Standards beruhen. Dazu gehören: Mails lesen, schreiben und verwalten (IMAP), Kalender (CalDAV) und Adressbuch (CardDAV, LDAP). Nicht genutzt werden können damit proprietäre Funktionen wie Vertretungszugriffe, freigegebene Ordner und Kalender, Regeln etc.

Leider funktionieren auch die standardisierten Zugriffe oft nicht einwandfrei, da die Interpretation der Standards wohl nicht eindeutig ist und daher die Implementierung unterschiedlich ausfällt.

Eine Variante, mit der es positive Erfahrungen gibt: Thunderbird mit den Erweiterungen "Provider für CalDav & CardDav", "TbSync" und "AddressBookTab".  Über die ersten beiden genannten Erweiterungen lassen sich Kalender und Adressbücher leichter und zuverlässiger einbinden als mit den standardmässigen Möglichkeiten von Thunderbird. Die dritte Erweiterung zeigt die Adressbücher in einem eigenen Reiter an.

Category: Kalender, Adressbuch, E-Mail
Abonnieren eines, unter GroupWise veröffentlichen, Kalender unter Outlook

Wichtig Hinweis vorab
Das Abonnieren mit der URL, die mit webcal (webcal://kalender.hs-offenburg.de/gwcal/....) beginnt schlägt unter Outlook fehl.

Abonnieren
Abonnieren Sie den Kalender manuell (nicht per Doppelklick) mit Hilfe der URL, die mit https ( kalender.hs-offenburg.de/gwcal.. ) beginnt.

Vorgehensweise in Outlook:
- Registerkarte: > "Start"
- Wechseln Sie in die Kalenderverwaltung < "Kalender"
- Wählen Sie im Menüband "Kalender öffnen" > "Aus dem Internet"
- Fügen Sie mauell im Adressfeld des Speicherort den 2. Link aus der E-Mail zur Veröffentlichung Ihres Kalender ein kalender.hs-offenburg.de/gwcal....
- Klicken Sie "OK"
- Wenn Sie jetzt "Erweitert" wählen, können Sie Einstellungen für den Kalender ändern, z.B. den Kalendername.

Wenn Sie den Kalender so einbinden sind die Einträge dieses Kalender dynamisch.

Häufige Fehler

Beim Abonnieren unter Outlook wird die von Ihnen angegebene URL unter Windows in Ihrem Outlook Profil/Konto gespeichert.

Falls Sie eine "nicht funktionierende" URL, z.B. webcal://kalender.hs-offenburg.de/gwcal/....  eingeben, erhalten Sie eine Fehlermedung. Wenn Sie danach versuchen eine funktionierende URL (https://kalender.hs-offenburg.de/gwcal... ) einzugeben, erhalten Sie die selbe Fehlermeldung.

In diesem Fall müssen Sie das Outlook Profil/Konto löschen. Dadurch wird die nicht funktionierende gespeicherte URL gelöscht. Nachdem Sie ein neues Outlook Profil/Konto eingerichtet haben, können Sie den Kalender mit der funktionierenden URL manuell abonnieren.

 

 

 

Category: Kalender