Störungsmeldungen

Automatische Weiterleitungen an gmx und web.de gesperrt

Weitere wie googlemail etc. werden ggf. später folgen. Wir werden dann erneut darüber informieren.


Warum machen wir das? Einfach erklärt, akzeptieren die gängigen Maildienste unsere Mails nicht mehr, die automatisch erzeugt werden (z.b. weitergeleitete Mails). Diese können von den Mailservern identifiziert werden und werden blockiert. Passiert so etwas öfter, werden wir, die Hochschule als Spammer markiert und landen wir auf den sog. “blacklists” der Internetwelt und dann werden Mails von uns überhaupt nicht mehr ausgeliefert, egal wohin.


Die beiden oben genannten Anbieter haben uns bereits auf eine Warnliste gesetzt und verzögern die Auslieferung der Mails um mehrere Tage. Deshalb müssen wir diese Maßnahme ergreifen.

Beispiel: Wenn Sie Nachrichten z.B. über die Mailling-Liste oder über Ihr E-Learning-Portal erhalten und nur ein Anteil von Ihnen eine Weiterleitung eingerichtet hat, sind das Hunderte Mails an einem Tag. Das reicht schon, denn die Regeln im Internet für den Mailverkehr werden immer strenger. Geschuldet ist das den immer häufigen auftretenden Angriffen per Spam-Mails.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie unsere Maildienste, entweder per Webmail oder binden Sie sich unseren Mailserver auf Ihr privates Mailprogramm ein.  Wie das geht, steht auf unserer CIT-Webseite oder in unserem Hilfe-Wiki.

Sie können die Störungsmeldungen auch als RSS-Feed abonnieren.
Geben Sie in ihrem Leseprogramm einfach folgende Adresse ein:

         http://cit.hs-offenburg.de/?type=100